Gesellschaftliches Engagement

Corporate Citizenship

Strategie und Konzepte

Spenden und Sponsorings

GRI 103-2

Ein wichtiger Teil unseres weltweiten, gesellschaftlichen Engagements besteht aus Spenden an gemeinnützige Institutionen, dem Sponsoring gesellschaftlicher Projekte und dem persönlichen Einsatz unserer Beschäftigten. Der Spenden- und Sponsoringausschuss des Vorstands steuert diese Aktivitäten. Zudem verantworten die Daimler und Benz Stiftung, die Laureus Sport for Good Stiftung sowie der Mercedes-Benz Fonds in Eigenregie weitere gesellschaftliche Aktivitäten.

Die Spenden und Sponsorings werden konzernweit gemäß den Kriterien und Standards unserer Spenden- und Sponsoringrichtlinie ausgewählt. Die Richtlinie wurde zuletzt im Mai 2021 aktualisiert. Sie schreibt vor, dass alle getätigten Spenden und Sponsorings mit dem jeweils geltenden nationalen und internationalen Recht übereinstimmen, ethische Vorgaben erfüllen und den Werten des Konzerns entsprechen müssen. Der Vergabeprozess ist sowohl bei Sach- als auch bei Geldleistungen transparent gestaltet. Wir beachten unsere Konzernrichtlinien und orientieren uns bei der Umsetzung unserer Spenden und Sponsorings an den Prinzipien des UN Global Compact.

Transparenz schaffen wir, indem wir sämtliche Spenden und Sponsorings des Konzerns weltweit in einer zentralen Datenbank erfassen. Zudem informieren wir regelmäßig unsere Beschäftigten über die geltenden Richtlinien und sensibilisieren sie für mögliche Risiken im Bereich Spenden und Sponsorings.

Unser Ansatz

GRI 203-1

Gemäß unserer nachhaltigen Geschäftsstrategie fördern wir im Rahmen unseres gesellschaftlichen Engagements vorzugsweise Projekte und Aktivitäten im Umfeld unseres Kerngeschäfts. Darüber hinaus ermutigen wir unsere Beschäftigten, sich in soziale Projekte einzubringen, das gesellschaftliche Umfeld unserer Standorte mitzugestalten und weltweit Hilfsprojekte zu initiieren.

Trotz der COVID-19-Pandemie engagierten sich unsere Mitarbeiter unter Einhaltung der jeweils geltenden Sicherheits- und Hygieneauflagen in sozialen Bereichen.

Unser Corporate-Citizenship-Engagement ruht auf drei Säulen. Sie heißen: „Mit unseren Mitarbeitern“, „Für unsere Standorte“ und „Rund um den Globus“.

Maßnahmen

Mit unseren Mitarbeitern

Ein Beispiel für das Engagement unserer Belegschaft ist die Initiative ProCent. Dabei können unsere Beschäftigten Cent-Beträge ihres Monatsgehalts spenden, wir verdoppeln diese und lassen sie in einen Förderfonds für gemeinnützige Projekte fließen. Im Jahr 2021 feierte ProCent bereits zehnjähriges Jubiläum. Seit dem Start der Initiative haben wir rund 1.600 Projekte gefördert. Mehr als 11 Mio. Euro wurden seitdem durch die Initiative genehmigt. Unsere Beschäftigten schlagen gemeinnützige Projekte vor, die Gelder aus diesem Fonds erhalten sollen.

ProCent Förderschwerpunkte1,2

ProCent Förderschwerpunkte (Grafik)

1 Diese Daten umfassen die Mercedes-Benz Group AG, Mercedes-Benz AG sowie die Daimler Truck AG.

2 Diese Daten sind aufgrund der Abspaltung und Ausgliederung des Daimler-Nutzfahrzeuggeschäfts als eigenstandiges Unternehmen bereinigt, enthalten aber noch geringfügige Unschärfen, da sogenannte Mischstandorte und –einheiten erst mit dem Geschäftsjahr 2022 bilanziell bereinigt werden konnen.

Dazu zählte 2021 auf regionaler Ebene unter anderem die Unterstützung des Vereins für Sozialpsychiatrie e.V. Reutlingen bei Umzug und Neubau einer Gärtnerei, die Menschen mit psychischer Erkrankung ein wertvolles Beschäftigungsangebot bietet und zur Entwicklung von beruflichen Perspektiven beiträgt. Auf internationaler Ebene wurden mit den ProCent-Spendengeldern beispielsweise über den Verein Hosanna Institut du Sahel Deutschland e.V. Speicherakkumulatoren angeschafft, um die Stromversorgung einer Geburtsklinik im Niger sicherzustellen.

Über unsere Social Days und den Day of Caring ermuntern wir zudem unsere Beschäftigten, selbst bei sozialen Projekten mit anzupacken: So taten sich Mitarbeiter von Mercedes-Benz Financial Services und Mercedes-Benz Mobility Korea im Herbst 2021 mit lokalen Markenpartnern und Händlern zusammen. Sie sammelten Müll von Straßen, Gehwegen und Büschen in der Umgebung ihrer Büros und ließen ihn fachgerecht entsorgen.

Zudem engagierten sich Mitarbeiter von Mercedes-Benz Financial Services Canada als „Grüne Botschafter“ bei der Green Micro Challenge. Sie veranstalteten virtuelle Workshops und gaben ihren Kollegen dabei alltagstaugliche Tipps rund um die Themen Reduzierung des CO2-Fußabdrucks, Vermeidung von Plastikmüll sowie Wasser- und Stromsparen.

Seit über zehn Jahren gibt es die Weihnachtsaktion Schenk ein Lächeln, bei welcher unsere Mitarbeiter Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien Weihnachtswünsche erfüllen. Auch im Jahr 2021 führten wir die Aktion unter Einhaltung der COVID-19-Sicherheits- und Hygienemaßnahmen durch. Unsere Beschäftigten haben an über 30 Standorten in Deutschland Päckchen gepackt oder Geld gespendet. Die Geschenkkartons wie auch die Geldbeträge gingen an Hilfsorganisationen im direkten Umfeld der Unternehmensstandorte. Zahlreichen Kindern und Jugendlichen haben wir mit der Erfüllung ihrer Weihnachtswünsche ein großes Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Für unsere Standorte

GRI 413-1

An unseren weltweiten Standorten unterstützen wir die gesellschaftliche Entwicklung durch eine Vielzahl unterschiedlicher Projekte. Mit Blick auf die gravierenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie lag ein wichtiger Fokus unserer Standortmaßnahmen seit 2019 auf entsprechenden Hilfeleistungen. Mercedes-Benz India beispielsweise übergab zahlreiche Sach- und Geldspenden an lokale Hilfs- und Gesundheitseinrichtungen. Mit ihrer Hilfe konnten die von der Pandemie stark betroffenen Krankenhäuser, unter anderem in Pune, etwas gegen die akute Knappheit an Beatmungsgeräten unternehmen. In Deutschland unterstützten wir beispielsweise die Bürgerstiftung Stuttgart bei der Aktion „well come back“. Gemeinsam haben wir Angebote geschaffen, um Schulklassen nach den Sommerferien Wertschätzung und Anerkennung für das Durchhalten während der Pandemiezeit auszudrücken und das soziale Band zwischen den Schülern wieder zu stärken. Wir ermöglichten unter anderem gemeinsame Besuche im Klettergarten, Theaterworkshops, Wanderungen oder sportliche Wettkämpfe.

Nach gewalttätigen Protesten in Südafrika zur Jahresmitte 2021 schlossen sich die Mercedes-Benz South Africa Limited, Mercedes-Benz Financial Services sowie Daimler Trucks & Buses zusammen, um in Not geratenen Menschen beizustehen. Mit einer Spende über 1,5 Mio. Rand (mehr als 87.000 Euro) finanzierten sie Lebensmittelhilfen in den südafrikanischen Provinzen KwaZulu-Natal und Gauteng. Zusätzlich halfen Mitarbeiter vor Ort, die Lebensmittelpakete an 3.000 gefährdete Familien zu verteilen.

Kinder für Naturwissenschaften und Technik begeistern

Seit zehn Jahren gibt es die bundesweite MINT-Bildungsinitiative Genius – Die junge WissensCommunity von Mercedes-Benz. Sie möchte Kinder und Jugendliche im Rahmen von Workshops frühzeitig für Technik- und Technologie-Themen begeistern. Ob Fahrsimulator oder Teststrecke – die Unternehmensthemen werden dazu zielgruppengerecht aufbereitet.

Unter anderem schickt die Initiative dazu sogenannte Kinderreporter in unsere Betriebe. Die jungen Berichterstatter befassten sich 2021 in mehreren Beiträgen mit dem Thema „Nachhaltige Mobilität“. Sie sammelten Eindrücke vor Ort, interviewten Experten und blickten hinter die Kulissen.

Zusätzlich stellt Genius Lehrkräften praxisnahes, digitales Unterrichtsmaterial zur Verfügung und veranstaltet bundesweite Lehrerfortbildungen, bei denen Themen rund um die Mobilität der Zukunft aufgegriffen werden. Beschäftigte engagieren sich bei den Lehrerfortbildungen und Technikworkshops an unseren Standorten als Genius-Botschafter.

Mit Kulturförderpreis ausgezeichnet

Für unsere langjährige Unterstützung von BachBewegt! sind wir im Mai 2021 vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft und dem Handelsblatt mit dem Deutschen Kulturförderpreis ausgezeichnet worden. Der Preis würdigt innovative Projekte unternehmerischer Kulturförderung. BachBewegt! ist ein langfristig angelegtes Musikvermittlungsprojekt der Internationalen Bachakademie Stuttgart, das wir bereits seit 2015 unterstützen. Sein Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche aus der Region Stuttgart.

Soforthilfe für Hochwasseropfer

Nach der Flutkatastrophe im Juli 2021 in Deutschland haben wir 1 Mio. Euro an das Deutsche Rote Kreuz und die Stiftung Technisches Hilfswerk gespendet. Zudem wurden in Belgien sowie den Niederlanden durch die Landesgesellschaften dort ansässige Hilfsorganisationen unterstützt. Das Geld wurde vor Ort in den Hochwassergebieten eingesetzt, um die Menschen mit dem Nötigsten zu versorgen und einen Beitrag zum Wiederaufbau der zerstörten Gebiete zu leisten. Zudem haben wir Beschäftigte in den Krisengebieten freigestellt, die selbst betroffen waren oder sich beim Technischen Hilfswerk oder der Freiwilligen Feuerwehr engagierten. Weiterhin stellte das Unternehmen unter anderem geländegängige Mercedes-Benz Sonderfahrzeuge zur Verfügung.

Rund um den Globus

Unser gesellschaftliches Engagement endet nicht an Ländergrenzen: Wir initiieren weltweit Hilfsprojekte und unterstützen Menschen dabei, ihr Leben ohne materielle Not, selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu gestalten. Dadurch wollen wir einen Beitrag dazu leisten, die Zukunftsperspektiven nachfolgender Generationen zu verbessern.

So hat Mercedes-Benz Financial Services Türkei im Berichtsjahr beispielsweise die ONE CUSTOMER, ONE TREE Initiative ins Leben gerufen – und damit auf die verheerenden Waldbrände in der Türkei reagiert. Zwischen Januar und August 2021 wurde dort eine Fläche von über 177.000 Hektar zerstört, darunter große Waldgebiete. Im Rahmen der Initiative hat das Unternehmen für jeden Neukunden im Jahr 2021 einen Baumsetzling an die TEMA-Stiftung für den Naturschutz gespendet. Insgesamt konnten bis Jahresende 700 Bäume gepflanzt werden. Damit haben wir einen kleinen Beitrag dazu geleistet, das Land wieder zu begrünen und den Klimaschutz voranzubringen.

Auch übernehmen wir weltweit Verantwortung, um Kinderarbeit zu verhindern. So kooperieren wir beispielsweise seit 2019 mit Bon Pasteur und unterstützen die Organisation bei ihrem Engagement in Kolwezi. In der Bergbauregion in der Demokratischen Republik Kongo wird vor allem Kobalt gefördert – ein wichtiger Bestandteil von Lithium-Ionen Batteriezellen, die wir in unseren Elektroautos verbauen. In den Minen und im gesamten Verarbeitungsprozess vor Ort besteht ein erhöhtes Risiko für Menschenrechtsverletzungen und Kinderarbeit. Ziel des Projekts ist es, tragfähige Alternativen zur Minenarbeit und sichere Lebensgrundlagen zu schaffen. Außerdem werden die grundlegenden Menschenrechte der Bewohner in den Kobaltminen-Gemeinden geschützt und gefördert. Im Berichtsjahr lag der Fokus darauf, alternative Lebensgrundlagen und neue Einkommensquellen zu schaffen – etwa durch den Aufbau einer nachhaltigen Landwirtschaft. Dazu wurden unter anderem die materielle und personelle Ausrüstung für den Aufbau einer Fischfarm bereitgestellt. Zusätzlich haben wir – wie in den Jahren zuvor – in Bildungs- und Gesundheitsangebote für Kinder investiert: Hierzu haben wir ein Netzwerk aus Sozialarbeitern, Lehrern, Psychologen und Pflegepersonal aufgebaut. Sie betreuen die Kinder in Kolwezi und unterstützen sie mit altersgerechten Programmen.

Im Jahr 2020 haben wir uns zudem mit der Nichtregierungsorganisation (NGO) Terre des Hommes Niederlande zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen wir Kinderarbeit im Umfeld von Glimmer-Minen in Jharkhand (Indien) verhindern. Glimmer ist Hauptrohstoff für Pigmente, die in unseren Fahrzeuglacken eingesetzt werden und darin unter anderem für den schimmernden Effekt sorgen. Wir beziehen Glimmer hauptsächlich aus dem Bundesstaat Jharkhand. Er zählt zu den ärmsten Regionen Indiens. Die Alphabetisierungsquote und die Anzahl der Kinder, die eine Schule besuchen, liegen hier weit unter dem Landesdurchschnitt. Kinderarbeit ist dort auch heute noch weitverbreitet.

Um dagegen anzukämpfen, arbeiten wir und Terre des Hommes Niederlande auch mit der regionalen Hilfsorganisation Jago Foundation zusammen. Dabei setzen wir auf vielfältige Maßnahmen: So machen wir unter anderem mit Aufklärungskampagnen auf die Rechte von Kindern aufmerksam und zeigen Familien alternative Einkommensmöglichkeiten auf, so schulen wir sie beispielsweise im Bereich Landwirtschaft. Wir ermöglichen Kindern den Schulbesuch und verbessern die Lernbedingungen – beispielsweise, indem wir den Zugang zu Bibliotheken öffnen. Außerdem stärken wir lokale Institutionen und arbeiten mit Medien zusammen, um das Thema Kinderarbeit auf die politische Ebene zu heben. Zudem lag im Jahr 2021 ein besonderer Fokus auf den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie: Die Projektteams verteilten Hygiene-Utensilien an Familien und ermöglichten Kindern einen Zugang zu digitalen Lernangeboten.

Mangroven wiederaufforsten – für Mensch und Umwelt

Mangrovenwälder gehören zu den widerstandsfähigsten Ökosystemen der Welt: Sie spielen als Schutzwälle gegen Überflutungen für den Küstenschutz eine wichtige Rolle. Gleichzeitig dienen diese Wälder als Kohlenstoffspeicher und erfüllen damit eine wichtige Funktion in der Stabilisierung des Weltklimas. Außerdem tragen sie zum Erhalt der biologischen Vielfalt sowie zur Ernährungs- und Einkommenssicherheit in Ländern des globalen Südens bei.

Doch viele Mangrovenwälder wurden in den vergangenen Jahren übernutzt und zerstört. Daher unterstützen wir das Projekt SAIME (Sustainable Aquaculture in Mangrove Ecosystems) des Global Nature Fund zum Schutz und zur Wiederherstellung der Mangrovenwälder in Südasien (Indien, Bangladesch, Sri Lanka und Malediven).

Ziel des Projekts ist es, die Wälder wiederherzustellen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten sowie alternative Einkommensmöglichkeiten für die Bevölkerung vor Ort zu schaffen – zum Beispiel im Ökotourismus oder Garnelenhandel. Im Rahmen des Projekts wurden mehrere Lösungsansätze entwickelt, zum Beispiel die integrierte Mangroven Aquakultur. Bei dieser Kulturform werden Mangrovenbäume direkt in die Garnelenteiche gepflanzt, um so vielfältige positive Synergieeffekte zu nutzen. Die Bäume stabilisieren die Deiche, schützen die Teiche vor Flutschäden und spenden Schatten. Zudem bietet das herabfallende Laub den Garnelen Futter. Gleichzeitig erhöht sich die Biodiversität auf der Garnelenfarm. In fünf Baumschulen haben Unterstützer von SAIME bereits mehr als 100.000 Mangrovensetzlinge aufgezogen und in den rund 50 Pilotfarmen angepflanzt. Die Pilotfarmen werden wiederum für Schulungen und zur Inspiration der Kleinbauern aus dem Umland genutzt, um die Methode weiter zu verbreiten.

Zeitgenössische Kunst aus Europa

„Diversity United – Einheit durch Vielfalt“: Unter diesem Motto eröffnete im Sommer 2021 auf dem Gelände des ehemaligen Berliner Stadtflughafens Tempelhof eine Ausstellung zeitgenössischer europäischer Kunst. Das von der Bonner Stiftung für Kunst und Kultur ausgerichtete Projekt präsentierte bis Oktober 2021 Arbeiten von rund 90 Künstlern aus 34 europäischen Ländern. Themenschwerpunkte waren unter anderem der europäische Dialog und die Folgen der COVID-19-Pandemie. Wir haben das Projekt als Sponsor unterstützt und verschiedene Aktionen auf der Ausstellungsfläche veranstaltet – darunter ein Talk mit dem Sprecher des Kuratoriums, Prof. Dr. Walter Smerling, zur Rolle zeitgenössischer Kunst.

Kinder für Verkehrssicherheit sensibilisieren

Für mehr Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr engagieren wir uns im Rahmen unserer internationalen Initiative MobileKids. Das Projekt richtet sich nicht nur an die jüngsten Verkehrsteilnehmenden, sondern auch an Erwachsene und pädagogische Einrichtungen. Mit umfangreichen Informationen und Lernmaterial tragen wir dazu bei, dass Kinder sich im Straßenverkehr sicher bewegen können. Im Berichtsjahr hat die Verkehrssicherheitsinitiative ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert.

Weltweite Stiftungsarbeit

Mit unseren Stiftungen fördern wir auf der ganzen Welt Projekte in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Technik sowie Bildung, Erziehung und Sport.

Laureus Stiftung "Sport for Good": Kinder und Jugendliche unterstützen

Seit mehr als 20 Jahren helfen wir durch die Stiftung "Laureus Sport for Good" Kindern und Jugendlichen dabei, Gewalt, Diskriminierung und Benachteiligung zu überwinden, und ermutigen sie, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Dabei setzen wir auf die Kraft des Sports, Menschen zu verbinden und zu motivieren. Denn Sport mobilisiert Menschen und leistet einen großen Beitrag für die Gemeinschaft. Unterschiede in Religion, Hautfarbe, Geschlecht oder Herkunft treten dabei in den Hintergrund.

Seit der Gründung im Jahr 2000 hat Laureus über sechs Mio. Kindern und Jugendlichen helfen können. Mittlerweile gibt es über 250 Laureus-Projekte in mehr als 40 Ländern. Eines davon ist das Projekt Boxgirls Kenya, das für den Laureus Sport for Good Award 2021 in die engere Wahl gekommen war. Das Boxen soll das Selbstwertgefühl und das Selbstbewusstsein der Mädchen stärken.

Wissenschaft stärken

Die Daimler und Benz Stiftung fördert den fachübergreifenden wissenschaftlichen Dialog und interdisziplinäre Forschungsvorhaben. Sie unterstützt in ihrem Stipendienprogramm herausragende junge Wissenschaftler sämtlicher Disziplinen. Insgesamt wurden im Berichtszeitraum 24 Postdoktoranden und Juniorprofessoren mit Leitungserfahrung gefördert und zwölf neue Stipendien vergeben. In verschiedenen Förderformaten untersucht die Stiftung zukunftsrelevante Forschungsfragen, und trägt durch mehrere Vortragsreihen dazu bei, die Sichtbarkeit und Akzeptanz von Wissenschaft in der Öffentlichkeit zu stärken.

Mercedes-Benz Fonds: Wissenschaftliche Forschung vorantreiben

Uns ist es wichtig, wissenschaftliche Forschung unabhängig von ökonomischen Interessen zu fördern. Deshalb wurde der Mercedes-Benz Fonds (vormals Daimler Fonds) gegründet, als nicht rechtsfähige Stiftung im Stifterverband, einer Gemeinschaftsinitiative von Unternehmen und Stiftungen, die ganzheitlich in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Innovation berät, vernetzt und fördert. Der Mercedes-Benz Fonds konzentriert sich auf die drei Förderfelder „Strukturprobleme in Forschung und Lehre“, „Ingenieurwissenschaften“ sowie „Internationale und wissenschaftliche Zusammenarbeit“. Seit 1993 wurden über den Mercedes-Benz Fonds 27 Stiftungs- beziehungsweise Juniorprofessuren im In- und Ausland geschaffen.

Geförderte Wissenschaftsbereiche

Geförderte Wissenschaftsbereiche (Grafik)

Wirksamkeit und Ergebnisse

Wirksamkeit des Managementansatzes

GRI 103-3

Die Wirksamkeit unseres gesellschaftlichen Engagements überprüfen wir auf unterschiedliche Weise: Beispielsweise begleiten wir die Projekte und treten regelmäßig in den Dialog mit Partnern und Geförderten. Anhand von Berichten zum Projektstand, Geschäftsberichten und vereinbarten Kennzahlen machen wir uns ein Bild zum Projektverlauf. Im Einzelfall überprüfen und bewerten wir die Projektergebnisse und die Wirksamkeit der Fördertätigkeiten vor Ort.

Ergebnisse

Wir bewerten unser Engagement anhand der Reaktionen auf öffentlichen und internen Plattformen. Grundlage dafür sind entsprechende Datenanalyse-Instrumente.

Im Berichtsjahr haben wir rund 50 Mio. Euro1,2 an gemeinnützige Institutionen gespendet und in Sponsorings für gesellschaftliche Projekte investiert. In diese Summe nicht eingerechnet sind eigene Stiftungsaktivitäten und von uns selbst initiierte Projekte. Die Summe der Spenden und Sponsorings verteilt sich wie folgt auf die Bereiche:

  • Soziales und Gemeinwesen: 74 Prozent
  • Bildung: 14 Prozent
  • Wissenschaft und Umwelt: 10 Prozent
  • Kunst und Kultur: 2 Prozent
  • Politischer Dialog: 0 Prozent

Spenden und Sponsoring

Spenden und Sponsoring (Grafik)

Insgesamt haben wir weltweit rund 1.740 Projekte unterstützt.

1 Diese Daten umfassen die Mercedes-Benz Group AG, Mercedes-Benz AG sowie die Daimler Truck AG.

2 Diese Daten sind aufgrund der Abspaltung und Ausgliederung des Daimler-Nutzfahrzeuggeschäfts als eigenständiges Unternehmen im Dezember 2021 bereinigt, enthalten aber noch geringfügige Unschärfen, da sogenannte Mischstandorte und –einheiten erst mit dem Geschäftsjahr 2022 bilanziell bereinigt werden konnen.

Engagement mit Wirkung

Engagement mit Wirkung (Grafik)

Anbieter/Datenschutz

Mercedes-Benz AG Mercedesstraße 120
70372 Stuttgart
Deutschland
Tel.: +49 7 11 17-0
E-Mail:
dialog@mercedes-benz.com

Vertreten durch den Vorstand: Ola Källenius (Vorsitzender), Jörg Burzer, Renata Jungo Brüngger, Sabine Kohleisen, Markus Schäfer, Britta Seeger, Hubertus Troska, Harald Wilhelm

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Bernd Pischetsrieder

Handelsregister beim Amtsgericht Stuttgart, Nr. HRB 762873
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 32 12 81 763